Was versteht man unter Whey Proteine?

Als Whey Proteine bezeichnet man Molkenproteine welche sehr hochwertig sind. Mit einer Wertigkeit von 104 im Gegensatz zu Sojaproteinen mit 80 oder Weizenproteinen mit gerade mal 57 haben Whey Proteine die höchste biologische Wertigkeit. Dies führt zu einer schnellen Aufnahme und Verdauung durch den Körper. Innerhalb einer kurzen Zeitspanne stehen die Aminosäuren des Whey Proteins für den Muskelaufbau zur Verfügung. Aufgrund des geringen Zuckeranteils im Molkenprotein wird die Tätigkeit des Magen-Darm-Trakts weniger belastet was Verdauungsprobleme verhindern kann. Dadurch hat Whey Proteine eine starke anabole Wirkung.

           Zu unseren Abnehm-Empfehlungen »            

Was ist zu beachten bei Kauf von Whey Protein?

Aufgrund unterschiedlicher Herstellungsverfahren ist nicht in jedem angepriesenen Produkt mit Whey Proteinen auch biologisch hochwertiges Whey Protein enthalten. Deshalb sollte man besser die Billigprodukte im Regal lassen.

Folende drei Formen des Whey Proteins sind erhältlich:

Die einfachste und, aufgrund eines einfachen Herstellungsverfahrens, auch günstigste Form des Whey Proteins ist das Konzentrat. Konzentrate haben im Schnitt eine Wertigkeit von 70 bis 80.
Des weiteren gibt es die Whey Proteine als Isolat. Hier beträgt der Eiweissgehalt etwa 90 bis 96 bei einem Fettgehalt von weniger als 1 %.
Als drittes sind die Whey Proteine als Hydrolysat erhältlich. Hydrolysat-Proteine können aufgrund des speziellen Herstellungsverfahrens sehr schnell durch den Körper aufgenommen werden was auch eine sehr schnelle Verarbeitung seitens des Körpers nach sich zieht. Da Hydrolysat-Proteine vom Geschmack her eher eine bittere Pille sind werden sie in der Regel in Kapselform vertrieben.

Wann sollte Whey Protein genommen werden?

Optimal natürlich direkt nach dem Training. Denn dann hat der Körper sofort die Möglichkeit die Whey Proteine für die Muskeln einzusetzen. Um die Versorgung mit Kohlehydraten und weiteren Mineralstoffen zu gewährleisten sollten auf zusätzliche Ergänzungsmittel nicht verzichtet werden. Das heißt du solltest auch Kohlenhydrate nach dem Training futtern, damit der Körper seine Speicher wieder füllen kann. In intensiveren Trainingszeiten können die Whey Proteine auch vor dem Training eingenommen werden. So kann der zusätzliche Tagesbedarf besser gestaltet werden.

Beim Whey Proteinen gilt natürlich das selbe wie bei allen Nahrungsergänzungsmitteln. Es ersetzt nicht die gesunde und ausgewogene Ernährung sondern unterstützt diese nur. Wenn man denn die Dosierungsanleitung liest und auch befolgt, dann erhält man einen optimalen Förderer für den Muskelaufbau und natürlich auch Erhalt.

Ansonsten bleibt nur : Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen sie Ihren Arzt oder Apotheker. Vielleicht auch noch den Trainer. Aber bei richtiger Anwendung und Einnahme sind bisher noch keine negativen Auswirkungen von Whey Proteinen bekannt geworden.

Kannst du spezielles Whey Protein empfehlen?

Ja, kann ich. Und zwar habe ich die letzten Wochen Whey Protein 80 und noch drei andere Sorten Whey getestet. Wenn ich Whey kaufe, dann muss es hochwertig sein und sollte möglichst wenig Fett und Kohlenhydrate enthalten. Außerdem achte ich normalerweise auf Süßungsmittel.  Leider hatte jeder von den getesteten Shakes Aspartam drinne. Normal bin ich kein Freund davon.

Meist schmecke ich den Süßstoff raus, was auch in diesem Fall so war. Aber das tut dem guten Geschmack des Whey´s keinen Abbruch. Es löst sich auch relativ gut im Shaker auf, ich habe es immer mit Wasser getrunken. In Milch geht es noch besser.

Folgende Nährwerte stehen auf der Packung:

Nährwerte Pro 100 g Pro 28 g Pro 37 g
Brennwert 395 kcal/1654 kJ 110 kcal/463 kJ 146 kcal/611 kJ
Kohlenhydrate 4 g 1,12 g 1,48 g
Laktose 3 g 0,8 g 1 g
Eiweiß 76 g 21 g 28 g
Fett 8,5 g 2,4 g 3 g
Davon gesättigte Fettsäuren 6,1 g 1,7 g 2,2 g
Davon Einfach ungesättigte 2,1 g 0,6 g 0,8 g
Davon Mehrfach ungesättigte 0,1 g 0 g 0 g
Davon Cholesterin 175 mg 49 mg 64 mg

Inhaltsstoffe: Instantisiertes Molkenproteinkonzentrat, Kakao, Sojalecithin, pflanzliche Öle, naturidentische Aromastoffe, Süßungsmittel (Aspartam), Farbstoff (Rote Beete).

Fazit

Für motivierte Hobbysportler lohnt sich der Griff zum Whey Protein. Statt für ein paar Kröten das billige minderwertige Eiweiß zu kaufen, sollte man hier wirklich auf Qualität setzen. Der Körper brauch nach einem harten Training gute Proteine. In dem getesteten Whey Protein 80 sind sogar zu 18,5 Prozent BCAA´s drin (Was sind BCAA´s – klick – ).

           Zu unseren Abnehm-Empfehlungen »            

So denn, fröhliches Eiweiß schlürfen
Daniel

 

Weitere interessante Inhalte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*