AllgemeinMuskelaufbau

Abnehmen mit einem Trampolin

In diesem Artikel geht es um das Thema „Abnehmen mit einem Trampolin“. Seit einiger Zeit haben Minitrampoline und Fitnesstrampoline Einzug in den Breitensport gefunden. Es gibt dafür extra Kurse in Fitnessstudios und verschiedene Arten von Trampoline werden breitflächig vermarktet.

Der Hype um Trampoline im Bereich Fitness und Gesundheitssport kommt nicht von ungefähr.

Was in der Physiotherapie und Spitzensport schon länger bewährte Trainingsmethoden sind, wird nun auch für die breite Masse interessant. Trampoline sind vor allem im Bereich Physiotherapie interessant und im Bereich Ausdauertraining für Breitensport. In der Physiotherapie nutzt man die vielfältigen Möglichketen, mit dem Trampolin die koordinativen Fähigkeiten zu trainieren, vor allem im Bereich Reha. Im Bereich Breitensport ist das Trampolin für das Ausdauertraining interessant, und vor allem auch in Bezug auf das Thema Abnehmen.

Ich möchte aufzeigen, warum das Trampolin so gut zum Abnehmen geeignet ist. Außerdem erläutere ich Übungen, die man als Anfänger ohne weiteres mit dem Trampolin machen kann. Zum Schluss stelle ich einen kleinen Trainingsplan vor, den jeder innerhalb von 20 Minuten machen kann und mit dem sehr viele Kalorien verbrannt werden.

Warum ist das Trampolin so gut zum Abnehmen geeignet?

Abnehmen mit einem Trampolin
Abnehmen mit einem Trampolin kann sinnvoll sein!

Das Trampolin ist ein sehr simples und dafür effektives Trainingsgerät. Es benötigt kaum Platz. Aus diesem Grund eignet es sich perfekt für zu Hause. Nach dem Training lässt es sich ohne Probleme hinter einem Schrank oder unter dem Bett verstauen.

Außerdem werden für das Training mit dem Trampolin kein komplizierter Trainingsplan und keine Vorkenntnisse wie in anderen Sportarten  benötigt. Mit einer kleinen Einweisung kann jeder mit dem Training noch heute beginnen. Eine solche kleine Einweisung gebe ich Verlauf dieses Artikels.

Die Einfachheit beim Umgang und der Verwendung eines Sportgeräts ist sehr wichtig, wenn damit abgenommen werden soll. Es muss zu einer Ritualisierung (jeden Tag oder alle 2 Tage) der Trainingseinheiten kommen um nachhaltig Erfolg zu haben. Sobald das mit erheblichem Aufwand verbunden ist, werden viele Leute diesen Weg nicht mehr weiter gehen.

Das Trampolin bedient beide Seiten. Es ist einfach in der Trainingsanwendung und ebenfalls einfach im Aufbau und Abbau. Das Trampolintraining kurbelt den aeroben Energiestoffwechsel an. Beim Training im anaeroben Bereich wird aus Zucker Milchsäure gebildet. Das ist zum Abnehmen von Fettreserven nicht förderlich. Wenn man sich beim Training mit dem Trampolin noch unterhalten kann, bewegt man sich im aeroben Bereich. In diesem Fall geht der Körper keine Sauerstoffschuld ein, und der Fettstoffwechsel wird angekurbelt.

Der genaue Kalorienverbrauch ist abhängig von Gewicht und Trainingszustand der trainierenden Person, der Dauer und Intensität der Übungen. Amerikanischen Studien zufolge verbraucht Trampolintraining im Schnitt 200 kcal in 15 Minuten ist damit noch effektiver wie Schwimmen oder Joggen. Das Training mit dem Trampolin liegt im Bereich des Kraft-Ausdauer-Trainings. Der aerobe Teil sorgt für eine akute Fettverbrennung und bedient vor allem den Bereich Ausdauer. Das Training mit einem Trampolin beansprucht alle Bein- und Bauchmuskeln. Außerdem muss auf eine aufrechte Grundhaltung während dem Training geachtet werden. Das stärkt die gesamte Rumpfmuskulatur.

Hierbei wird eher der Bereich Kraft trainiert. Der Körper baut folglich Muskelmasse auf. Dazu benötigt er Energie. Der Muskelaufbau wird zu einem großen Teil über Nacht geleistet, da in dieser Zeit hauptsächlich die Eiweißreserven des Körpers aufgefüllt werden (denn der Muskel besteht hauptsächlich aus Wasser und Eiweiß).

Der Effekt ist, dass auch nach dem Training noch mehr Kalorien verbrannt werden. Außerdem ein wichtiger Punkt: Umso höher der Trainingszustand der Person wird, umso höher ist der Grundumsatz an Energie (Kalorienverbrauch des Körpers, exklusive körperlicher Betätigungen). Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Ausschüttung von Hormonen. Beim Training wird Serotonin ausgeschüttet. Das beugt Frustessen und Heißhungerattaken vor, was beim Abnehmen immer ein leidiges Thema ist.

Der vielleicht wichtigste Punkt beim Thema Abnehmen ist der Spaßfaktor. Wenn man seinen Sport nicht mit Spaß und Enthusiasmus lebt, leidet darunter die Regelmäßgikeit der sportlichen Betätigung. Ohne Kontinuität bleibt der Erfolg aus. Beim Trampolintraining sollte man sich rhythmische und dynamische Musik anmachen, die man mag. Das unterstütz das Training. Außerdem hilft es, wenn man Freunde oder Freundinnen zum Training einlädt und zusammen trainiert.

Welche Übungen eignen sich besonders gut zum Abnhemen?

Trampolin Übungen
Derzeit gibt es einige sehr gute Tramoplin Übungen

Die Übungen werden von Walken, Laufen, Hüpfen und normalem Springen abgeleitet. Der Ansatz besteht darin, dass die Intensität der Übungen für die Muskulatur und das Herz-Kreislauf System durch das Trampolin stark erhöht wird. Im Gegenzug ist die Belastung für die Gelenke geringer, da der Federungseffekt des Trampolins den Aufprall des Körpers verringert.

  • Die Grundhaltung ist der Ausgangspunkt für alle Übungen. Die Füße stehen hüftbreit und parallel nebeneinander. Die Knie sind leicht gebaugt, bis zu einem Winkel von ca. 150-160°. Der Bauch ist  angespannt, die Schultern werden nach hinten gezogen. Die Wirbelsäule ist aufrecht, und der Blick geht nach vorne. Durch die Grundhaltung werden statisch die Beinmuskulatur, ein gerader Rücken und die Bauchmuskeln trainiert. Das Schwingen ist eine gute Einstiegsübung für Anfänger und Untrainierte. Aus der Grundhaltung heraus beginnt man mit einem leichten Schwingen auf dem Trampolin durch leichtes Federn der Füße auf dem Trampolin. Der Kontakt zur Matte bleibt bestehen. Die Arme schwingen locker im Rhythmus mit. Eine Variation dieser Übung ist es, abwechselnd eine Gewichtsverlagerung von links nach rechts und umgekehrt einzustreuen.
  • Das Walken ist ein leichtes Skipping aus der Grundposition heraus. Es ist darauf zu achten, dass die Knie soweit wie möglich nach oben geführt werden. Gleichzeitig soll der andere Fuß aktiv beim Aufsetzen in das Trampolin gedrückt werden. Aufgesetzt wird der Mittelfuß, und über den Vorderfuß abgerollt. Der Kontakt zum Trampolin besteht immer, es gibt keine Flugphase. Die Arme schwingen gegengleich im Rhythmus mit. Die Frequenz (Bodenberührungen der Füße pro Zeiteinheit) ist nicht hoch. Maßgeblich für diese Übung ist das bewusste und kräftige Aufsetzen auf dem Trampolin und das Hochführen der Knie.
  • Das Laufen leitet sich vom Joggen ab. Gestartet wird wie beim Walken aus der Grundhaltung heraus. Die Bewegungsamplitude wird im Gegensatz zum Walken geringer gehalten, und zwischen dem Aufsetzen der Füße gibt es eine Flugphase. Die Arme schwingen gegengleich mit. Im Gegensatz zum Walken ist die Frequenz beim Laufen wichtig. Allerdings bedarf es beim Laufen einem fortgeschrittenen Gleichgewichtsgefühl. Es ist also eine Übung für fortgeschrittene Trampolinsportler.
  • Das Hüpfen  beginnt man ebefalls in der Grundhaltung. Die Grundhaltung beibehaltend, beginnt man mit einem leichten Schwingen, das zu einem leichten Springen wird. Beide Füße kommen gleichzeitig auf dem Trampolin auf. Bei dieser Übung geht es weniger um die Sprunghöhe, als um die Sprungfrequenz. Wichtig sind viele Sprünge pro Zeiteinheit. Das wird durch eine geringe Sprunghöhe erreicht.

Trampolin Trainingsplan für Einsteiger

 

ÜbungTrainingsreizDauer
Das EinschwingenDiese Übug eignet sich vor allem zum Im Fokus steht, den Organismus auf die bevorstehende Belastung vorzubereiten und sich an die Schwungeigenschaften des Trampolins zu gewöhen.3 Minuten
Das WalkenDie Übung trainiert die Kraftausdauer-Leistung mit Schwerpunkt im kräftigenden Bereich. Durch die bewusst aktive und langsame Bewegungsausführung werden vor allem die Beine und die Rumpfmuskulatur trainiert.

 

5 Minuten
Das LaufenDas Laufen auf dem Trampolin verbessert vor allem die Ausdauerleistung. Vergleichbar ist die Belastung wie das Laufen in tiefem Sand am Strand.5 Mintuen
Das HüpfenDas Hüpfen ist eine sehr gute Übung, um das Training ausklingen zu lassen und den Organismus herunterzufahren.3 Minuten
PausenFortgeschrittende können nach einem Durchgang eine Pause von 2 Minuten einlegen und danach noch einen Durchgang starten.(2 Minuten)

Solltet Ihr nach einem Trainingsplan für den Muskelaufbau suchen, haben wir einen sehr interessanten Trainingsplan für den Muskelaufbau geschrieben.

Das Trampolintraining ausprobieren kann man mitlerweile in vielen örtlichen Sportvereinen oder Sportgruppen, die ein Afterwork training anbieten. Außerdem bieten viele Fitness-Center aktuell Kurse mit Fitnesstrampoline an.

Falls Sie selbst Interesse am Trampolin kaufen haben, besuchen Sie einfach meine Seite zum Thema Trampoline.

Außerdem erhalten Sie dort weiterführende Informationen zu verschiedenen Arten von Trampoline, medizinische Anpassungserscheinungen des Körpers durch Trampolinsport oder zu ausführlichen Trampolintests. Interessant dürften an dieser Stelle auch die Refigura Erfahrungen sein. Wenn Ihr Probleme mit dem Trampolin habt (mir wird davon leider übel) könnt Ihr gerne zum Vibro Shaper greifen. Hierbei handelt es sich um eine Vibrationsplatte, die sehr effektiv Muskeln aufbauen kann.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 4,33 out of 5)
Loading...

 

Sebastian

Sebastian ist seit mehr als 20 Jahren leidenschaftlicher Sportler. Er beschäftig sich im allgemeinen mit Training, Trainingslehre aber auch gesunder Ernährung und Supplementen. Unser Experte für Nahrungsergänzungen & Medizin

weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*