Testberichte

Bauchweggürtel im Test

Stunden auf dem Stepper oder aber mit Sit-Ups und Gewichten in der Gym verbringen, um mit einem herrlichen Sixpack oder präsenten Bauchmuskeln überzeugen zu können? Wer in Sachen Bauchmuskulatur schnelle Erfolge erzielen möchte, der kann besser auf die unterstützende Wirkung eines sogenannten Bauchweggürtels setzen.

Dieses verspricht ein ausgiebiges Training der Muskeln am Oberkörper, ohne dabei an der Gewichtsmaschine oder bei den Liegestützen ins Schwitzen kommen zu müssen. Im Verlauf dieses Ratgebers haben wir selbst zusätzlich noch einen kleinen Bauchweggürtel Test durchgeführt.

bauchtraining-ohne-bauchmuskelguertel

Erhältlich ist der Fitnessgürtel in mehreren, unterschiedlichen Varianten: Wer durch das Tragen des Utensils abspecken möchte und sich bei den auszuführenden Fitnessübungen einen höheren Kalorienverbrauch wünscht, der ist mit einem Schwitzgürtel sehr gut ausgestattet, während Sportler oder angehende Sportler, die es auf eine pralle Bauchmuskulatur abgesehen haben, perfekt auf den elektronischen Bauchweggürtel zurückgreifen können. Hier gibt es eine Übersicht.

Doch was bewirkt das Fitnessutensil und ist es wirklich lohnenswert, sich ein solches zuzulegen? Der Bauchweggürtel Test und die darin zurate gezogenen Erfahrungen zeigen, dass Faulenzer mit dessen Hilfe durchaus das ein oder andere Kilo purzeln lassen kann. Es kommt aber vor allen Dingen auf den ausreichenden Trainingsaufwand und natürlich auf die richtige Ernährung an, welche das Training des Bauchweggürtels begleitet.

Wie funktioniert der Bauchweggürtel? – Wissenswertes zur Funktionalität

Das Prinzip, nach welchem der elektrische Bauchweggürtel funktioniert, ist recht einfach. Dieser wird an den Bauch angelegt und hier festgemacht. Meist besteht das Utensil aus einem atmungsaktiven und hautfreundlichen Stoff, welcher mit Elektroden versehen ist. Diese lassen sich individuell steuern, sodass unterschiedliche Stärken, Intervalle und Rhythmen dieser festgelegt werden können.

Die Elektroden versenden bei Betätigung Signale an die Muskeln des Bauches, sodass eine Muskelstimulation stattfindet. Dies imitiert das Training, die Muskeln ziehen sich zusammen und lösen sich anschließend wieder, so wie es ebenfalls bei Sit-Ups und Co. zustande kommt.

Die Intensität der Muskelstimulation kann vom Träger selbst bestimmt werden. Es empfiehlt sich, in den ersten Runden mit dem Gürtel auf eine kleinere Stärke der Stimulation zurückzugreifen und diese kontinuierlich zu steigern. So ähnlich arbeiten auch TENS Geräte.

Wie wird der Bauchweggürtel genutzt?

Darauf sollte beim Training geachtet werden: Es regnet und Mann oder Frau möchte den Gang ins Fitnessstudio oder das Jogging um den Block vermeiden? Dann sollte der Bauchweggürtel angelegt werden und circa 30 Minuten die Muskeln am Oberkörper in Fahrt bringen. Bei der Auswahl des Gürtels ist es wichtig, auf die Größe dieses zu achten. Ein zu großes Utensil macht wenig Sinn und kann die Muskeln nicht stimulieren, während ein zu kleiner Gürtel in das Fleisch einschneidet und zu erheblichen Schäden bei den Organgen führen kann.

Ist der Gürtel angelegt, kann das Workout sogleich beginnen: Es sollte mit einer niedrigen Intensität der Stimulationen begonnen werden, insbesondere, wenn das Utensil zum ersten Mal zum Einsatz kommt. Nach circa 5 bis 10 Minuten kann die Intensität dann kontinuierlich erhöht werden, sodass sich der Sportler aber noch wohlfühlt und leichte Übungen gleichzeitig möglich sind.

Zu den Übungen, die gleichzeitig verrichtet werden können, gehören etwa:

  • Bodylift
  • Seitlage
  • Trocken-Schwimmen
  • leichte Liegestütze

Am Ende der 30 Minuten, in denen der Bauchweggürtel für die Muskulatur des Oberkörpers gearbeitet hat, sollte ein anschließendes Dehnen und Entspannen nicht fehlen. Das Utensil kann dabei bei niedrigster Intensität weiter vibrieren.
Es ist nicht notwenig, den Gürtel täglich in Gebrauch zu nehmen. Die Muskulatur muss sich schließlich auch von dem Workout erholen. Jeden zweiten Tag ist es dann jedoch an der Zeit, sich einer halben Stunde der eigenen Fitness und dem eigenen Sixpack zu widmen.

Übrigens: Wer keine Lust auf ein zusätzliches Trainingsprogramm mit Bodylift und Co. hat, der lässt den Bauchweggürtel für sich arbeiten. Beim Putzen, Bügeln oder Fernsehen kann das Fitnessutensil dann die Muskeln in Fahrt bringen. Jedoch sollte sich, auch bei regelmäßiger und richtiger Anwendung, auf einen minimalen Erfolg vorbereitet werden.

Kann das praktische Fitnessutensil das Sporttraining ersetzen?

Viele Sportler oder Diätbetreiber wünschen sich, das der Bauchweggürtel jede Anstrengung ersetzt und das Tragen dieses Fitnessutensils bereits nach weniger Wochen oder gar Tagen zum Traumkörper ohne Fettpolster am Bauch führt. Leider ist dies auszuschließen, denn so gut der Gürtel auch funktionieren kann, tut er dies nur im Zusammenspiel mit der körperlichen Betätigung und einem gesunden Lebensstil, ähnlich wie es beim klassischen Appetithemmer der Fall ist.

Erfahrungen mit dem Muskelstimulator zeigen, dass viele Frauen und Männer durch das regelmäßige Tragen dieses nach einigen Wochen mehrere Kilo verloren haben, gleichzeitig aber auch auf eine kalorienarme Ernährung umgestiegen sind. Erfahrene Nutzer und Nutzerinnen, welche den Gürtel vor allen Dingen für das perfekte Sixpack getragen haben, empfinden die zusätzliche Muskelstimulation durch diesen als nützlich, jedoch ebenfalls in Kombination mit dem richtigen Training.

Es ist also zu sagen, dass sich der Bauchweggürtel laut Erfahrungen und Testergebnissen für das optimale Ziel nur in Kombination mit einem bewussten und sportlichen Lebensstil einsetzen lässt, für Sportmuffel aber die wöchentliche Stunde im Fitnessstudio ersetzen kann.

Angebot
Beurer EM 35 Bauchmuskel-Gürtel, EMS Training, 4...
  • Die Elektrische Muskelstimulation hilft Ihnen, Ihre...
  • Das EMS Gerät bietet ein effektives...
  • Der Muskelstimulator arbeitet mit vier...

Der Bauchweggürtel Test: Abtronic X2 Bauchtrainer

bauchwegguertel-testEin typischer Bauchwegtrainer einmal unter die Lupe genommen – Abtronic X2. Generell ist er bequem zu tragen und lässt sich einfach bedienen. Er passt für Mann und Frau und bringt 8 unterschiedliche Workout-Einstellungen mit, die man mittels Vibrieren spürt. Hier sind insgesamt 10 Intensitätsstufen wählbar. Man kann ihn auch für die Schultern oder Brust nutzen laut Hersteller. Das Ergebnis ist dabei nicht ganz überzeugend.

Der Gürtel allein ohne Sport wird nicht viel helfen, zudem könnte er doch ein wenig hochwertiger sein. Die Wirksamkeit ist sicher ähnlich wie bei einem Tens-Gerät. Zur Muskelstimulation hilfreich, allerdings sollte man zusätzlich noch genannte Maßnahmen durchführen, zudem gibt es hochwertigere Modelle auf dem Markt wie zum Beispiel den Beurer Elektrostimulations-Bauchmuskel-Gürtel.

Andere Erfahrungen, etwa mit dem Abtronic X2 Bauchtrainer zeigen, dass es durchaus sinnvoll sein kann, diese Anschaffung zu machen. Insbesondere, wenn man generell ein aktiver Mensch ist, der an der eigenen Fitness arbeitet und alle zwei Tage ein Workout ausführt, kann der Bauchweggürtel dazu verhelfen, schneller zum eigenen Ziel zu kommen. Unten findet sich noch das Herstellervideo.

» Abtronic X2 kaufen:  hier geht es zu unserer Empfehlung

Fazit: Training mit dem Bauchweggürtel – das kann der Bauchmuskelgürtel

Empfehlenswert ist dieser gerade für Faulpelze, welche sich wenigstens ein wenig bewegen wollen, ohne in das Fitnessstudio oder zum Jogging gehen zu müssen. Als Unterstützung bei einer Diät ist der Bauchtrainer ebenfalls sehr ratsam. Wer sich von dem Fitnessutensil jedoch einen zauberhaften Traumkörper ohne Anstrengung verspricht, der wird enttäuscht werden.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 4,67 out of 5)
Loading...

weitere interessante Artikel