Ernährung für Muskelwachstum

Diätsalz oder Blutdrucksalz – was ist das und kann es beim Abnehmen helfen?

Viele Athleten, Kraftsportler oder Fitnessfans setzen auf einen gesunden Lebensstil und eine ebenso gesunde Ernährung. Neben dem Sport, der auch bei den meisten Diäten auf dem Plan steht, ist es vor allen Dingen die kalorienarme und dennoch ausgewogene Ernährung, welche den Hauptteil des Abspeckens ausmacht.

Vielen Sportlern oder Diätbetreibern wird deshalb das spezielle Diätsalz, oftmals auch Blutdrucksalz genannt bereits bekannt sein. Auch Menschen, welche an Bluthochdruck oder einer Nierenschwäche leiden, sind eventuell schon mit dem Kochsalzersatz in Berührung gekommen. Aufgrund des stark reduzierten Natriumgehalt des Salzes wird Wasser weniger intensiv im Körper gebunden und schnell wieder ausgeschieden, sodass bei vielen Sportlern etc. die Kilos purzeln.

diaetsalz

Was ist Diätsalz? – Zusammensetzung und Wirkung des Kochsalzersatzes

Erhältlich ist das Blutdrucksalz nicht nur im Reformhaus, sondern des Weiteren auch in gut sortierten Supermärkten und Fitnessshops online. Auch die Apotheke bietet in vielen Fällen den natriumarmen Kochsalzersatz an. Produkte, welche anstelle des herkömmlichen Kochsalzes auf das Diätsalz zurückgreifen, müssen nach einer gesetzlichen Ordnung besonders gekennzeichnet werden. Schließlich möchten nicht alle Kunden auf den Salzersatz zurückgreifen.

» Diätsalz kaufen:  hier geht es zu unserer Empfehlung

Vorwiegend wird dieser im Leistungssport verwendet

Das herkömmliche Kochsalz besteht fast ausschließlich aus Natrium und Chlorid, während das Diätsalz nur einen reduzierten, manchmal auch gar keinen, Natriumgehalt aufweist. Stattdessen sind in dem sportlichen Salzersatz vorwiegend Magnesium- und Kalziumsalze oder Kaliumchlorid vorzufinden. Außerdem oftmals angereichert mit Zitronensäure, Adipinsäure oder Weinsäure greifen auch Menschen auf die Diätversion zurück, welche eine salzarme Ernährung bevorzugen.

Doch warum ist das Diätsalz vor allen Dingen bei Leistungssportlern und Fitnessfans so beliebt? Weil es das Wasser im Magen nicht so stark bindet und dazu beiträgt, dass dieses schnell und inklusive der vorhandenen Giftstoffe wieder ausgeschieden wird. So verliert man angeblich schneller an Gewicht.

Es ist jedoch zu erwähnen, dass der komplette Verzicht auf das bekannte Kochsalz nicht ratsam ist, schließlich benötigt der Körper das enthaltene Natriumchlorid für einen gesunden Kreislauf und ein ebenso gesundes Blutsystem. Auch eine erhöhte Einnahme des Diätsalzes kann gesundheitlich schwerwiegende Folgen haben, wie es auch bei gewöhnlichem Salz der Fall ist. Wer eine salzarme Ernährung anfangen möchte oder das Diätsalz über einen längeren Zeitraum als Ersatz verwenden möchte, der sollte vorab unbedingt mit dem Hausarzt sprechen. Für näheres siehe auch Herstellerbeschreibung.

Der Geschmack der Blutdrucksalze und die Verwendung in Speisen

Soll das Diätsalz während des Abnehmens bei vielen Gerichten als Kochsalzersatz dienen, so sollten die Sportler, Diätbetreiber und Fitnessfans vorab eine Kostprobe von diesem nehmen. Der Geschmack des Diätsalzes unterscheidet sich nämlich sehr stark von dem gewohnten, würzigen Geschmack, sodass der Salzersatz fürs Kochen oder Verfeinern von Speisen ausschließlich in kleinen Mengen konsumiert werden sollte.

Durch die Ersatzsalze, welche sich in dem Diätprodukt befinden, kommt ein leicht bitterer Geschmack zustande. Vor allen Dingen der Magnesium- und Kalziumbestandteil macht das spezielle Salz so markant im Geschmack.

Dennoch ist eine große Auswahl an Diätsalzen aus dem Hause verschiedener Marken erhältlich:

Insbesondere für Patienten mit Bluthochdruck oder Nierenproblemen ist der Konsum von Diätsalz, mag es auch leicht metallisch und bitter schmecken, eine gängige Therapiemöglichkeit, um Leiden zu minimieren.

BLUTDRUCK SALZ Dr.Jacob's 500 g Salz
  • PZN-07783169
  • 500 g Salz
  • freiverkäuflich

Kann mir das Diätsalz beim Abnehmen helfen?

Insbesondere in den ersten Tagen oder Wochen einer Diät verliert der Körper als erstes das nicht benötigte Wasser aus den Einlagerungen, sodass der Diäterfolg in der ersten Zeit am größten ist. Anschließend schwankt die Abnahme, da diese daraufhin abhängig vom Lebensstil und der eigenen Fitness ist. Damit aber keine neuen Wasserablagerungen im Körper entstehen und die zugefügten Flüssigkeiten besser abgebaut werden können, ist Diätsalz eine große Hilfe. Weiterhin verzichten viele Leistungssportler etc. generell auf zu viel Salz in den Speisen, schließlich ist bekannt, dass dies gesundheitsgefährdend sein kann. Kann hier Blutdrucksalz hilfreich sein?

Blutdrucksalz als Salzersatz in Speisen

Auch hier eignet sich das fitte Salzersatz sehr gut, um beispielsweise ab und an auf das Kochsalz in der Speise zu verzichten.
Es muss jedoch gesagt werden, dass das Abnehmen nicht ausschließlich durch den Verzicht auf Kochsalz und das Ersetzen durch Diätsalz gelingt. Unterstützend kann dieses, nach der Besprechung und dem Abklären mit dem eigenen Hausarzt, sicherlich gut eingenommen werden. Dazu gehört aber natürlich auch eine gute Dosis Sport, eine gesunde Ernährung und ein weiterhin gesunder Lebensstil, um ohne Jojo-Effekt und Hungerleiden abnehmen zu können.

Es ist bei Diäten sowieso sehr ratsam, möglichst viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Circa zwei Liter täglich gehören zu jeder Blitzdiät und jeder anderen Art des Abnehmens dazu. Durch den hohen Flüssigkeitskonsum wird der Körper auch dazu angeregt, Wasser und Giftstoffe herauszuschwemmen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 4,67 out of 5)
Loading...

weitere interessante Artikel