Hardgainer Crew – eine Ära geht zu Ende

Gute zwei Jahre ist es her, da haben sich Vito Pirbazari, Kevin Volter, Jhaki Schuricht und Tobias Rothe zur Hardgainer Crew (HGC) zusammengeschlossen und einen eigenen YouTube-Kanal gegründet. Seitdem das Projekt am 17.03.2016 ins Leben gerufen wurde, wurden ihre Beiträge weit über 41 Millionen Mal angesehen.

Hardgainer Crew
Vito bei seinem letzten Auftritt auf der Fibo mit der Hardgainer Crew 2017

Zwei der Gründungsmitglieder gingen mit ihrer bewegenden Vergangenheit an die Öffentlichkeit und schilderten, was sie einst dazu bewogen hat, in die Bodybuilderszene einzutauchen. Während Vito seit seiner Geburt unter Skoliose litt, die sich bei einem schweren Autounfall im Alter von 20 Jahren derart verschlimmerte, dass er eine Zeit lang an den Rollstuhl und später an Gehhilfen gebunden war und seine Zukunftsprognose ihm Sport in jeglicher Hinsicht untersagte, war Kevin ein kleinkrimineller Jugendlicher, der erst durch seine Zeit bei der Bundeswehr seinen Platz im Leben fand.
Beide Bodybuilder haben gemeinsam, dass sie schon vom Kindesalter an Probleme mit starkem Übergewicht hatten und in einem ständigen Kampf mit sich selbst standen.
Sie wollten wieder Herr ihres Lebens werden, die körperlichen Schmerzen überwinden und die Kontrolle über sich selbst wiedererlangen. An ihrem Weg und ihren Erfolgen haben sie die Zuschauer über die veröffentlichten YouTube-Videos teilhaben lassen.

Die durchaus tragischen Motive für den Extremsport wurden jedoch häufig von Witz und Selbstironie abgelöst. Auf unterhaltsame Art und Weise und mit abwechslungsreichen Inhalten hielten sie ihre Fangemeinde regelmäßig auf dem Laufenden. Thematisch reichten die Clips von Ernährungs- und Workoutvideos, welche fundiertes Fachwissen vermittelten, hin zu gemeinsamen Fressorgien, die sie mit der Kamera festhielten. Auch Gastauftritte bekannter Sportler verliehen dem Programm Vielfalt und erhöhten die Zuschauerquote zunehmend.

Besondere Bekanntheit erlangten die Athleten dadurch, dass sie offen eingestanden, leistungssteigernde Steroide zu konsumieren. Ende 2017 veröffentlichten sie einen Song entsprechenden Inhalts mit dem Titel „Stoff“ im Internet. Er wurde innerhalb von sechs Monaten 400.000 Mal aufgerufen. Dabei ging es ihnen nicht darum, ein solches Verhalten zu verharmlosen. Über die Konsequenzen und die gesundheitlichen Risiken waren sich die Bodybuilder stets im Klaren. Vielmehr ging es ihnen um den Vergleich zwischen ihren Trainingsergebnissen in der Zeit, in der sie ohne zusätzliche Steroide natural trainierten.

Vito beim Werbespot für OTTO

Verluste in den eigenen Reihen der Hardgainer Crew

Während die Fanbase  der Bodybuilder stetig wuchs (die Facebookseiten der einzelnen Sportler bekamen im Durchschnitt rund 15.000 Likes) und sich die HGC in der YouTube-Szene einen Namen machte, variierte die Zahl der Mitglieder stetig.

Von den ursprünglichen Gründungsmitgliedern verließen bald zwei die Crew.
Tobi verließ das Team, um sich mit seiner eigenen Idee von „Classic Body“ selbständig zu machen. Fortan bietet er in diesem Rahmen Coachings in puncto Training und Ernährung an und greift damit auf seine Erfahrungen als Personal Trainer und Koch zurück.
Jhaki verließ die Hardgainer Crew hauptsächlich aus Zeitgründen. Die neu gewonnene Zeit steckte er in sein Unternehmen Nature Athletes. Von seinem Leben vor der Kamera zog er sich vollständig zurück.

Das Format wurde eine Weile zu zweit am Laufen gehalten. Das Duo entschloss sich dann jedoch dazu, dass Team zu erweitern.
Die Suche nach einem geeigneten Nachfolger verlief zunächst ergebnislos, denn die sportlichen Herausforderungen, die den beiden Finalisten Danijel und Fabian gestellt worden waren, wurden von beiden gleichermaßen gut gemeistert. Obwohl das Team ursprünglich nur um eine Person hatte erweitert werden sollen, gewannen sie am Ende beide und die Hardgainer Crew stand wieder zu viert vor der Kamera.

Ein gutes halbes Jahr später, verabschiedete sich auch Kevin Volter.

Nachdem seine Auftritte in den Videos immer seltener wurden und er irgendwann für mehrere Wochen komplett von der Bildfläche verschwunden war, war dieser Schritt für Viele absehbar. Die Gründe für Kevins Ausstieg waren zum einen die veränderte familiäre Konstellation: Im Herbst 2017 wurde er zum ersten Mal Vater eines Sohnes und konnte die Zeit für intensive Trainingseinheiten nicht weiter aufbringen. Er verlor ca. 13 Kilo Körpermasse, sodass er an sein bisheriges Trainingspensum nicht nahtlos anschließen konnte. Zum anderen war die unterschiedliche Fokussierung der Hardgainer Crew ausschlaggebend: Er wollte sich mit einem eigenen Channel intensiver mit dem Leistungssport und Motivationscoaching beschäftigen, während die übrigen Mitglieder das Onlineentertainment für sich entdeckten und in die Planung von Kurzfilmen gingen.
Seinen letzten Auftritt mit der HGC und offiziellen Abschied von der Fangemeinde hatte Kevin Volter auf der Fitnessmesse FIBO 2018.

Ein jähes Ende der Hardgainer Crew

Anfang Mai 2018 gab die Hardgainer Crew ihre Auflösung bekannt. Grund dafür seien organisatorische Aspekte. Die Balance zwischen beruflicher und privater Zeitgestaltung der einzelnen Mitglieder war aus den Fugen geraten. Während die einen die Internetaktivität der HGC nebenberuflich betrieben, arbeiteten die anderen hauptberuflich für den Youtube-Channel. Es war kaum noch möglich gewesen, den Ansprüchen, die den Videodrehs zugrunde lagen, gerecht zu werden.
Der YouTube-Kanal der Hardgainer Crew wird fortan unter „Big V“ und Vitos Führung weiterleben. Die Videos der Hardgainer Crew werden dort auch weiterhin abrufbar sein, künftige Beiträge liegen jedoch allein in Vitos Verantwortungsbereich.

Selbst wenn es die Hardgainer Crew vor der Kamera nicht mehr geben wird, bleiben die Freundschaften im privaten Rahmen bestehen.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)

Loading...