Gesundheit
Trending

Wie wichtig ist Kompressionsbekleidung beim Muskeltraining?

Wozu ist Kompressionskleidung sinnvoll und macht Kompressionsbekleidung schneller?

Die Verwendung von Kompressionskleidung ist bei Sportlern und anderen Fitnessbegeisterten mittlerweile sehr verbreitet und beliebt. In den letzten Jahren hat die Nutzung von Kompressionskleidung bei Sportlern sehr stark zugenommen. Sie ist in sehr vielen verschiedenen Kleidungsformen zu haben zum Beispiel: elastische Shorts, Strümpfe, aber auch Oberteile. Schnitt, Passform, Verletzungsprävention und manche Berichte über die Verbesserung der Leistung und Regeneration sind Argumente für die Verwendung von Kompressionskleidung. Studien zu solcher Kleidung haben sich damit beschäftigt, ob Kompressionsbekleidung vor einer sogenannten Venenthrombose vorbeugen kann.

Die Studien kamen zu dem Ergebnis, dass Kompressionsbekleidung tatsächlich zu einer besseren Durchblutung der Venen führt, in den Beinen. Anschließend haben sich die Wissenschaftler mit der Beeinflussung von Kompressionsbekleidung auf die Krafterzeugung, bei einem vertikalen Sprung mit höchster Anstrengung. Der Testkandidat (Ein Universitäts-Volleyballer) sollte alle drei Sekunden einen vertikalen Strecksprung absolvieren, insgesamt zehn Stück. Man kam zu dem Ergebnis, dass die Bekleidung zwar nicht zur maximalen Leistung führt, aber die körperliche Verfassung leicht zu verbessern. Vor allem wurde die Fähigkeit, der eigenen Müdigkeit zu wiederstehen, verbessert. Zudem wird die Haltung verbessert, da die Rücken und Bauchmuskulatur durch extra eingebaute Rückenzonen.

An welchen Stellen am Körper ist die Kompression besonders sinnvoll?

Der Klassiker sind Kompressionsstrümpfe bei Läufern. Insbesondere für Langstreckenläufen bieten sie mit speziell eingearbeitete Zonen, eine Stabilisierung der Muskulatur und der Blutzirkulation. Die meisten Läufer haben so das Gefühl, dass sie mehr Ausdauer haben und sich die Muskeln nach dem Sport/ Training schneller wieder regenerieren. Kompressionsshirts haben sich in den letzten Jahren weiterentwickelt und werden immer beliebter bei Läufern.

Sind Kompressionsstrümpfe beim Muskeltraining sinnvoll?
Bild: Pixabay/KlausHausmann

Kompressionskleidung und abnehmen?

Alleine von den Kompressionskleidungtragen wird man natürlich nicht schlank, aber im Zusammenhang mit Sport und Bewegung kann ihre enganliegende Passform zu einer Verbesserung des Stoffwechsels führen. Daher könnte die Fettverbrennung angeregt werden. Insbesondere bei übergewichtigen Menschen ist der haltende Effekt von der engen Laufbekleidung nicht zu unterschätzen. Den wohl größten Effekt beim Abnehmen durch diese Kleidung ist es, dass man mehr Freude und Motivation hat sich sportlich zu betätigen, da es etwas weniger Anstrengend ist und somit mehr Spaß bereitet.

Kompressionskleidung beim Muskelaufbau – Ist das sinnvoll?

Kompressionsbekleidung beim Muskeltraining verbessert die Durchblutung, sie erhöht den venösen Rückfluss, Schlackenstoffe werden schneller aus der Muskulatur abgeführt, die Sauerstoffzufuhr wird verbessert und das Ausdauervermögen sehr deutlich. Sie verringern zudem den Energieverschleiß der Muskulatur, wegen der niedrigeren Vibration und zu einer optimierten Temperaturkontrolle. Dieser Effekt ist wissenschaftlich nachgewiesen worden und unter Wissenschaftler und Fachkundigen unumstritten. Beim Bodybuilding ist bekannt, dass die Muskeln nicht während des Trainings aufgebaut werden, sondern in den Regenerationsphasen zwischen den Trainingseinheiten.

Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass diese Kleidung die Regenerationszeit tatsächlich verkürzen kann. Wegen der schnelleren Durchblutung können Muskelrisse oder ähnliches schneller heilen, daher kann das Training früher wieder fortgesetzt werden. Klar ist das dieser Effekt sich zumindest indirekt auf den Muskelaufbau auswirkt. Ob es aber wirklich direkt mit dem Muskelaufbau in Verbindung zu bringen ist, ist fraglich. Diese Frage ist wahrscheinlich mit eher Nein oder Nein zu beantworten.

Kompressionskleidung beim Bodybuilding kann also die Leistung und Ausdauerfähigkeit zwar leicht verbessern, aber sie ist auch kein Wundermittel. Ohne genügend sportlichen Einsatz kann man auch mit dieser Kleidung keinen Erfolg erreichen. Für Sportler, die nicht regelmäßig und nicht oft genug trainieren, ist wohlmöglich wenig nützlich. Daher ist Kompressionskleidung Krafttraining nur für Leistungssportler sinnvoll, die Höchstleistungen bringen müssen. Ein normales Tank Top tut es auch und sieht in den meisten Fällen auch besser aus.

Erhöhen Kompressionsshirts / Strümpfe die Körpertemperatur?

Aufgrund der sehr engen Passform reibt die Kleidung an der Haut und erwärmt damit die Muskeln. Qualitativ hochwertige Kleidung ist allerdings atmungsaktiv, so dass die Wärme vom Körper abgeleitet werden kann und kühle Luft von außen an den Körper rankommen kann, genauso kann die Feuchtigkeit gut abtransportiert werden.

Kompressionsbekleidung
Bild: Pixabay/ernestoeslava

Wie finde ich die richtige Größe für mich?

Die meisten Händler bieten Größentabellen an, an denen Sie ablesen können welche Größe für Sie geeignet ist. Welche Faktoren für die Größenberechnung von Bedeutung sind, ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. In der Regel spielen Schuhgröße, Geschlecht, Waden- und Fesselumfang am Knöchel eine Rolle, bei der Größenberechnung. Um die maximale Leistung zu erreichen, ist eine optimale Passform extrem wichtig. Um die richtige Passform zu finden, sollten Sie den Körper genau und sorgfältig abmessen. Bei Shirts ist dies meistens etwas einfacher, da man das Kompressionshirt, meist in derselben Größe, wie ein normales T-Shirt, kaufen kann. Ob die Kleidung komfortabel sitzt, muss jeder natürlich selber entscheiden. Die Kompressionskleidung bei Herren unterscheidet sich, insbesondere bei Kompressionsshirts, zu Kompressionstrümpfen von Frauen.

Wie wasche ich Kompressionsshirts / Strümpfe… richtig?

Für alle, die jemals diese Kleidung besessen haben, wissen, dass das Waschen besonders schwer ist. Socken und Shirts besteht ausschließlich aus Hightech-Gewerbe und sind daher sehr empfindlich und vorsichtig zu behandeln! Man sollte sie deshalb im Schonwaschgang mit 30 Grad waschen. Zu den Vorteilen von Kompressionsstrümpfen/Shirts.. gehört, dass sie besonders schnell trocknen und somit nicht in den Trockner müssen. Aufgrund des Materials bleiben Falten aus und bügeln ist so überflüssig.

Fazit:

Kompressionsstrümpfe/ Shirts können die körperliche Leistungsfähigkeit zwar minimal verbessern, aber auch keine Wunder bewirken. Laut einer Studie aus dem Jahre 2016 [1] ging keine signifikante Leistungssteigerung beim tragen von Kompressionskleidung hervor. Nützlich sind Kompressionsbekleidungen bei Leistungssportlern, die regelmäßig Sport treiben und daher drauf angewiesen sind, dass sich die Muskeln schnell regenerieren [2]. Bei der Auswahl sollte man darauf achten, dass man die perfekte Passform findet.

Studien:

[1] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27106555

[2] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26522739

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.