LevlUp Erfahrungen und Test – Fake des Gaming Boosters?

Martin Ratajski der Gründer von Levlup fiel es zusammen mit seinem Co-Gründer Nils Schlieper ein, wie wäre es mit einem Energydrink nur für Gamer?! Da beide selbst sehr viele Videospiele gespielt haben, kennen sie das Gefühl an Müdigkeit, die einen überkommen kann. Dementsprechend ist es sinnvoll dem gegen zu wirken, und zwar mit einem Booster. Die beiden jungen Männer kam die Millionen Idee in einer zwei Zimmer Wohnung beim zocken vor dem Fernseher. Aus dieser Idee wurde in kürzester Zeit eine wahre Umsetzung. Keiner der beiden war sich gewiss ob es wirklich funktionieren würde. Aber sie wurden eines Besseren belehrt. Als sie merkten das es momentan nur bergauf ging entschlossen sie sich das Produkt nur in deren Online Shop zu verkaufen und alles weitere über die Streamer abzuwinkeln. Es war eine sehr kluge Entscheidung im Social Media Bereich direkt einzusteigen. Und schon nach 7 Wochen war der Plan angefertigt und wurde somit in die Tat umgesetzt.

Der Weg zum Ruhm durch Streamer

Da die beiden wussten das der schnellste Weg, um das große Geld zu machen durch Streamer zu erlangen ist, haben sie sich an den Streamer Haptic gewannt der mehr als 490.000 Abonnenten hat. Des Weiteren spannten sie noch einen anderen Youtuber ein Namens Raptor der 134.000 Abonnenten hat. Bei dem Verkaufsstart des Produktes posteten beide ein Video, in dem man sehen konnte wie man den Booster zubereitet und trinkt. Es war ein Durchbruch, das erste Video von Haptic hatte innerhalb von kürzester Zeit insgesamt 573.000 Aufrufe. Und das war bloß der Anfang sie engagierten weitere Streamer und bekamen somit einen größeren Bekanntheitsgrad. Heute schließen sie feste Verträge mit großen Influencern ab. Gleichzeitig kooperieren sie auch mit kleinen Influecern um auch denen die Chance zu geben, ein kleines Stück vom Kuchen zu bekommen. Somit erweitern sie ihren Bekanntheitsgrad und Vermögen. Beide berichteten in einem Beitrag das sie grundsätzlich 50% des Vermögens für die Social Media Plattformen und deren Werbemaßnahmen investieren. Dadurch wächst natürlich der Bekanntheitsgrad in der Social Media Welt enorm.

Unserer Meinung nach gibt es deutlich bessere und vor allem günstigere Gaming Booster als LevlUp

Levlup gibt es in unterschiedlichen Varianten – Inhaltsstoffe sind wenig interessant.

Levlup kriegt man in 12 verschiedenen Geschmacksrichtungen und jeder der Geschmacksrichtungen ist einzigartig. Wer sich aber nicht sicher ist ob das wirklich für einem etwas ist kann auch mit einem Starterpaket anfangen. Dort hat man auch die Auswahl an einigen Produkten zum Probieren. Durch die Zugabe von Wasser ins Levlup Pulver entsteht ein einzigartiger Booster. Der Booster enthält Inhaltsstoffe wie Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Eiweiß, Salz, Taurin und Koffein. Koffein ist mit einer der größten Bestandteile des Boosters. Denn dieser Energydrink soll natürlich auch wachhalten. Der Zucker gehört nicht wirklich zu den Bestandteilen der Inhaltsstoffe. Insgesamt haben die Gründer versucht den Energydrink so gesund wie möglich zu gestalten. Dementsprechend ist er auch vegan, wie schon erwähnt ohne Zucker und Gluten – und laktosefrei.

Die Levlup Wirkung ist vielseitig. Nach den Levlup Erfahrungen erweist sich der Energydrink als klaren Favoriten in Thema Konzentration und Leistungsfähigkeit. Viele der Levlup Tester konnten spürbare Veränderungen wahrnehmen. Und genau das verspricht der Hersteller auch. Der Levlup Test beweist also, dass es eine gesunde Alternative zu vielen anderen Enerydrinks ist und eine klare Leistungssteigerung erbringt.

Fazit:

Insgesamt schneidet der Booster gut ab. Allerdings muss man sagen, dass die Inhaltsstoffe nicht gerade gut gewählt sind gerade Koffein mit 250 mg/Portion unserer Meinung nach zu hoch dosiert sind. Gerade Kinder oder jugendliche Konsumenten sollen sich vor einer solch hohen Dosis an Koffein in Acht geben. Zudem ist der Preis für LevlUp deutlich zu hoch, wenn man bedenkt, dass der Gaming Booster in der Herstellung mit Sicherheit unter 10 Euro liegen dürfte, wenn nicht noch niedriger. Dies hat auch das Unternehmen mit einem kürzlich veröffentlichen Booster für 6,99 Euro gezeigt.  Durch die Levlup Erfahrungen und den Levlup Test erkennt man, dass dieser Energydrink eine zukunftsreiche Idee gewesen ist. Die genau umgesetzt wurde und an die heutige Social Media Welt angepasst wurde. Man hat bis jetzt einige negative Erfahrungsberichte lesen können. Natürlich gibt es immer Verbesserungsvorschläge und einige Menschen, die so etwas nicht mögen. Aber auch daraus kann man positives ziehen und sich weiterentwickeln. Da die beiden schon sehr weit gekommen sind, kann man nur davon ausgehen, dass es weiterhin bergauf gehen wird.

Martina

Martina ist hauptberufliche Redakteurin. In ihrer Freizeit schreibt sie unter anderem auch für Muskel-Training.net. Außerdem interessiert Martina sich sehr für gesundheitliche Themen wie Diäten und Abnehmen. Zudem ist Martina Doktorin der Ökotrophologie und steht und mit dem besten Wissen zur Seite.

weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Back to top button
Close