Ernährung für Muskelwachstum
Trending

Muskelaufbaupräparate, was taugt etwas, was ist sinnlos?

Unser Muskelaufbaupräparate Test mit den besten Tipps und Empfehlungen

Muskelaufbau ist eines der zentralsten Ziele eines jeden Sportlers, ich hoffe auch deines, sonst würdest du ja nicht hier auf der Seite lesen, oder? Wenn der Körper beginnt, Muskelmasse zu entwickeln, dann wird er schlagartig immer attraktiver und die sportlichen Bemühungen der letzten Zeit zahlen sich endlich aus.

Vielen geht der normale Weg aber nicht schnell genug, deshalb greifen viele viele Sportler auf Muskelaufbaupräperate zurück.

Doch helfen diese Präparate wirklich, das Muskelwachstum zu steigern???

Wie funktioniert der Muskelaufbau?

muskelaufbaupräparate gut?
Sind Muskelaufbaupräparate wirklich so gut? Oder gibt es auch Präparate die Schaden verursachen oder krank machen?

Bei Trainingsbeginn sind meist nur schwache Muskeln und wenig Muskelfasern vorhanden. Werden sie nun strapaziert und belastet, entstehen dabei minimale Risse und Verletzungen, die vom Körper wieder hergestellt werden müssen. Er repariert jedoch nicht nur die Risse, sondern baut an den Stellen der Verletzung gleichzeitig mehr Muskelmasse auf, d.h. die Anzahl der Muskelfasern vergrößert sich und diese werden dicker durch die Einlagerung von Wasser und Protein.

Der Körper hat gelernt, dass er einer stärkeren Belastung ausgesetzt werden kann als bisher, und sorgt durch stärkere Muskeln für den Fall einer Wiederholung vor. Genau dieser Effekt ist es auch, der durch sportliche Bemühungen gesteigert und maximiert werden soll. Die neue Muskelmasse baut der Körper dabei aus Proteinen (Aminosäuren) auf, die er aus der Nahrung gewinnt und die er selber teilweise nicht herstellen kann. Aminosäuren gehören zu den beliebtesten Nahrungsergänzungen als Muskelaufbaupräparate, die definitiv auch Sinn machen. Bei manch anderen Mitteln muss man jedoch etwas skeptisch sein.

Deswegen ist das Muskelwachstum nicht nur von Sport und Fitness abhängig, sondern auch von der richtigen Ernährung mit viel Proteinen, wenig bzw. dem richtigen Fett und Kohlenhydraten und bestenfalls gar keinen chemischen Zusätzen.

Welche Muskelaufbaupräparate funktionieren?

Auf dem Markt gibt es etliche Muskelaufbaupräperate, doch nicht alle funktionieren oder sind überhaupt sicher und zu empfehlen. Eine sinnvolle Ergänzung für die Ernährung sind grundsätzlich Proteine und Kreatin Monohydrat.

Diese zwei Stoffe sollten zwar bestenfalls auch durch normale gute Ernährung ausreichend aufgenommen werden. Allerdings aber schafft nicht jeder jeden Tag auf sein richtiges Pensum zu kommen, deswegen kann hier auf eine Nahrungsergänzung ausgewichen werden.

Proteine sind in Milchprodukten, Fleisch, Samen, Sojabohnen und Nüssen enthalten. Kreatin kommt hauptsächlich im Fleisch vor und beide Stoffe unterstützen den Körper beim Muskelaufbau. Er kann zwar nicht endlos neue Muskulatur aufbauen, hier ist jeder einzelne Körper verschieden und irgendwann wird eine deutliche Grenze erreicht sein.

Am Anfang des Trainings geht der Muskelaufbau noch schneller, doch nach einiger Zeit wird es immer schwieriger und du solltest dann deine Technik, die Intensität und die Ernährung perfektionieren. Die meisten aktiven Sportler, die sinnvoll und korrekt trainieren, bemerken durch die erhöhte Zufuhr von Proteinen ein gesteigertes Muskelwachstum. Die Ergänzung sollte vor allem dann erfolgen, wenn du es nicht schaffst, mit deiner normalen Ernährung mehr als 1,5 – 2 Gramm Protein pro Kilo Körpergewicht zu dir zu nehmen.

Wir haben uns sehr viel Zeit genommen und vier sehr umfangreiche Artikel geschrieben, bei denen wir über verschiedene Supplemente etwas aufklären und auch Produktempfehlungen aus gutem Gewissen geben können. Hier kommt ihr zu unseren Muskelaufbaupräparat Artikeln:

Kreatin als Muskelaufbaupräparat

Das wohl beste legale Muskelaufbaupräparate und auch das am besten erforschet und wirksamste Muskelaufbaupräparat ist und bleibt wohl Kreatin! Auch noch unterstützend kann Kreatin genutzt werden. Die positiven Eigenschaften dieses Muskelaufbaupräparats haben sich auch bei mehr als einem Sportler bewährt. Kreatin kommt bei der idealen Muskelaufbau Ernährung gleich eine mehrfache Rolle zu.

Zum einen verbessert es die Versorgung der Muskeln mit Energie, so dass ein intensiveres Training möglich wird – und dadurch kommt es zu einer erhöhten Forderung der nun stärker beanspruchten Muskeln, die als Reaktion darauf wachsen.

Zusätzlich bietet die Einnahme von schon 3 Gramm Kreatin (in Reinform) täglich eine verbesserte Erholung der beanspruchten Muskeln, so dass sie schneller wieder einsatzfähig sind. Kreatin wird übrigens direkt in den Muskeln gespeichert.

( Dieser Artikel dient lediglich der Information und stellt keine Anleitung oder Dosierungsvorschrift für Kreatin und oder sontige Muskelaufbaupräperate dar.)

Vorsicht bei chemischen Muskelaufbaupräparaten

Vorsicht ist allerdings bei Muskelaufbaupräparaten geboten, die auf andere Konzepte setzen oder gar wirksame chemische Bestandteile enthalten. Sie könnten gefährlich sein und sind für einen Sportler, der an langfristigem Erfolg interessiert ist, ohnehin nicht empfehlenswert – sie passen nicht zu seiner und hoffentlich auch zu deiner Strategie.
Neben diesen gibt es Präparate, die zwar keine medikamentös wirksamen Inhaltsstoffe enthalten, aber dennoch wirkungslos sind. Sie beruhen meist auf neuen Erkenntnissen oder Studienergebnissen, die zwar eine gewisse Wirksamkeit gezeigt haben, doch noch sind die Ergebnisse frisch und konnten nicht belegt werden. Dadurch gilt es nicht als gesichert, dass diese Präparate wirklich wirksam sind und dass sie sich überhaupt aufs Muskelwachstum auswirken können.
Eines der interessanteren und zudem natürlichen Präparate, die immer wieder von Bodybuildern eingenommen werden ist die Pine Polle. Pine Pollen sollen natürliche Testosterone aufweisen und so den Muskelaufbau auf natürliche Weise unterstützen. Diverse Studien bestätigen die Wirksamkeit, dennoch fehlt eine genügend wissenschaftliche Deckung. Das Mittel wird von Kiefern extrahiert. Hier kann man sich einen solchen Booster ansehen.
Von Muskelaufbaupräparaten wie z.B. Sarms oder anderen Präparaten, die auf den Hormonhaushalt einwirken, ist abstand zu nehmen. Anders hingegen sieht es bei sogenannten Testosteron Boostern aus, diese erhöhen nur auf natürliche Weise den Testosteronspiegel und sind daher eher als unbedenklich einzustufen.

Fazit zu Muskelaufbaupräparaten

Der Fitnessmarkt ist Million!!! schwer und hier werden viele viele Menschen verunsichert und gleichzeitig auf Produkte heiß gemacht, die unendlich große Muskeln durch „Nichtstun“ versprechen.

Leute, lasst die Finger von Präparaten, die großen Wachstum ohne Zutun versprechen – das ist raus geschmissenes Geld!

Ich sehe immer wieder Anfänger im Studio, deren erste Frage an mich nach dem Protein Pulver oder sonstigen Mittelchen ist. Protein Pulver ist nicht verkehrt und kann definitiv hilfreich sein. Von irgendwelchen Medikamenten oder illegalen Substanzen, die meist auch noch nicht ausreichend geprüft sind, sollte man aber die Finger lassen. Bleibt bei guter und hochwertiger Ernährung – gerne auch zusätzlich mit Kreatin oder BCAAs. Wenn ihr es trotzdem nicht schafft, eurer Proteinlevel natürlich aufrecht zu erhalten und Geld übrig habt, dann darf auch schon mal ein Shake oder Proteinriegel her.

Finger weg von: 

  • Horlaxen
  • Armostrax
  • Thoraxin
  • ICG Fatburner

Von den anderen Substanzen ganz zu schweigen. Es gibt tatsächlich Sportler in der Profiszene, die sich tagtäglich 10 verschieden Pillen und Pulver rein hauen und sich dann irgendwann über Nierenversagen oder sonstige körperliche Versagen beschweren. NO F……WAY!

Muskelaufbaupräparate was hilft wirklich?
Viele Muskelaufbaupräparate helfen nicht wirklich was, denn sie leeren nur euren Geldbeutel und füllen das Konto der Hersteller. Allerdings können wir einige Supplemente grundlegend empfehlen:

Creatin – das wohl bekannteste und beste Muskelaufbaupräparat was legal zu kaufen ist und quasi keine Nebenwirkungen hat. Es speichert Wasser in den Muskelzellen und führt dadurch zu mehr Kraft, Pump und auch zu etwas mehr Muskelwachstum.

Beta Alanin -Beta Alanin ist eine Aminosäure, die natürlich in dem menschlichen Körper und auch in Nahrungsmitteln, wie zum Beispiel Geflügel vorkommt. Beta Alanin gibt es in verschiedenen Formen, zum Beispiel als Pulver oder Tabletten. Gerade Body Builder und Kraftsportler ergänzen Ihre Nahrung gerne mit dieser nicht-essentiellen Aminosäure, um so den Muskelaufbau zu beschleunigen. Im folgenden gehen wir nun näher auf die Wirkungsweise ein.

Wie wirkt Beta Alanin?

Wenn es kein Beta Alanin in den Muskeln geben würde, dann könnte der Körper auch nicht den Stoff Karnosin bilden. Dieser ist wichtig, um die Wasserstoffionen in dem Muskel zu puffern. Diese Pufferung verhindert wiederum, dass der ph Wert in den Muskeln abfällt und der Muskel somit übersäuern würde. Bei einem übersäuerten Muskel, ist es so, dass dieser erschlafft, brennt und beim Trainingsende sogar komplett versagt.

Die Muskelkontraktionen würden beim Training verhindert werden und so kann der Muskel nicht effektiv trainiert werden. Karnosin kann man allerdings nicht zuführen, weil der Körper dieses nicht aufnehmen kann, daher nimmt man Beta Alanin auf, damit diese Aminosäure in dem Muskel dann das Karnosin bildet. Dabei wurde bereits in mehreren Studien nachgewiesen, dass das zusätzliche Beta Alanin im Körper eine Steigerung der Karnosinsynthese um bis zu 64% bewirken kann. Dabei wurde auch nachgewiesen, dass die orale Einnahme von Beta Alanin genau den gleichen Effekt, wie die Zufuhr von Karnosin über die Venen ist. Außerdem haben Studien gezeigt, dass die Leistungsfähigkeit bei einem Training mit Gewichten um so höher ist, je mehr Karnosin in den Muskeln gebildet wurde.

Auch bei Frauen kann das Beta Alanin eingesetzt werden, um die Leistungsfähigkeit der Muskeln zu steigern. Allerdings müssen Frauen wesentlich mehr zu sich nehmen, als
Männer um die gleichen Leistungen zu erzielen.

Die Wirkung von Beta Alanin bezogen auf den Muskelauf- und den Fettabbau

Wenn man Beta Alanin mit dem Stoff Kreatin zusammen einnimmt kann die Leistungsfähigkeit um einiges gesteigert werden und die Muskeln werden so schneller aufgebaut. Außerdem hat man beim Training mehr Kraft. Dabei konnte festgestellt werden, dass die Muskelmasse bei den Probanden, die regelmäßig Beta Alanin eingenommen haben, fettfrei aufgebaut und zusätzlich auch Fett im restlichen Körper abgebaut wurde.

 

>> schon unseren Erfahrungsbericht zu Refigura gelesen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,75 out of 5)
Loading...

weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*