Was ist Kraftdreikampf (Powerlifting)?

Der Kraftdreikampf besteht aus drei Disziplinen bzw. Übungen, die für das Krafttraining und die Schwerathletik von besonderer Bedeutung sind: Es handelt sich dabei um die „Königsübung“, die Kniebeuge, gefolgt von Bankdrücken und Kreuzheben.

Krafttreikampf Kreuzheben
Auch das Kreuzheben ist ein Bestandteil des Krafttreikampfes! Bild: Pixabay/ user:PublicDomainPictures

Ziel ist es dabei, eine Wiederholung mit so viel Gewicht wie möglich zu schaffen. Kampfrichter wachen über die Sauberkeit der Ausführung. Pro Übung stehen drei Versuche zur Verfügung, bei denen von Versuch zu Versuch das Gewicht nur erhöht oder wiederholt, niemals aber herabgesetzt werden darf.

Die jeweils schwersten bewegten Lasten der drei Disziplinen werden zu einer Gesamtwertung aufaddiert, nach der der Sieger des Dreikampfs bestimmt wird. Neben der klassischen Version des Wettkampfs, die nur einen Gewichthebergürtel und Bandagen erlaubt, existiert eine besonders in den USA praktizierte Variante, bei der Spezialanzüge verwendet werden dürfen.

Im englischsprachigen Raum wird der Kraftdreikampf Powerlifting genannt, eine Bezeichnung, die auch hierzulande immer häufiger anzutreffen ist. Wie auch beim olympischen Gewichtheben wird beim Kraftdreikampf das Teilnehmerfeld in Gewichtsklassen unterteilt, damit schwerere Athleten keine automatischen Vorteile gegenüber leichteren haben.

Bodybuilding = Powerlifting? Nee, eigentlich ja nicht…

Im Gegensatz zum Bodybuilding spielt beim Powerlifting das äußere Erscheinungsbild der Sportler überhaupt keine Rolle. Vom Aussehen ähneln Powerlifter deswegen eher den Gewichthebern, die ja ebenfalls das Ziel haben, möglichst schwere Lasten zu bewegen.

Auch das Training unterscheidet sich, da Kraftdreikämpfer öfter mit Sätzen mit sehr wenigen Wiederholungen trainieren, bei denen sie sehr nah an ihr persönliches Maximalgewicht herangehen. Auf diese Art und Weise wird zwar weniger Muskelhypertrophie (Muskelwachstumg) erzeugt, allerdings wird insbesondere das Ansprechverhalten des Muskels auf neuronale Reize sehr stark trainiert.

Wie sieht die Ernährung für Powerlifting, bzw. Kraftdreikampf aus?

Da es keinen Zwang gibt, einen möglichst niedrigen Körperfettanteil zu haben, unterscheiden sich auch die Ernährungsgewohnheiten von Powerliftern und Bodybuildern. Radikale Diäten, wie sie Bodybuilder in der Wettkampfvorbereitung praktizieren, ergeben für Kraftdreikämpfer überhaupt keinen Sinn. Für sie ist eher die Eiweißzufuhr besonders wichtig, da der Körper nach dem intensiven Training jede Menge Reparations- und Aufbauarbeit zu leisten hat.

Dementsprechend macht es durchaus Sinn, sich aus dem großen Sortiment an Nahrungsergänzungsmitteln für Bodybuilder das passende Supplement auszusuchen, etwa Präparate mit Eiweiß oder Aminosäuren. Produkte für die Diätphase der Wettkampfvorbereitung sollten aber wie schon erwähnt, tabu sein.

Wer hier weiterführende Informationen sucht, sollte mal bei paradisi rein schauen. In dem Artikel wird nochmal genauer auf die Ernährungsweisen für Kraftdreikämpfer eingegangen. Falls Ihr noch weitere Tipps zum Muskelaufbau benötigt, könnt Ihr gerne unseren Trainingsplan-Artikel zum Muskelaufbau incl. PDF Downloads durchlesen 🙂

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Sebastian

Sebastian ist seit mehr als 20 Jahren leidenschaftlicher Sportler. Er beschäftig sich im allgemeinen mit Training, Trainingslehre aber auch gesunder Ernährung und Supplementen. Unser Experte für Nahrungsergänzungen & Medizin

weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

error: Content is protected !!