GesundheitNahrungsergänzungen
Trending

Testosteron Booster – sinnvoll oder nutzlos?

Alle Fakten rund um Nutzen, Sinnhaftigkeit, Wirkstoffe und Dosierung im großen Testosteron Booster Guide

Wenn es um das Thema Muskelaufbau und die männliche Libido geht, steht bei Männern das Sexualhormon Testosteron immer im Mittelpunkt. Die Motivation seinen Testosteronspiegel zu steigern kann unterschiedlich sein. Der eine leidet unter einem tatsächlich zu niedrigen Spiegel, der für nicht gerade schnellen Aufbau von Muskulatur und mangelnder Motivation bzgl. Training und Sex sorgt. Der andere will einfach das Maximum herausholen. Da ein zu niedriger Testosteron Spiegel die Lebensqualität nicht unerheblich einschränken kann bieten immer mehr Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln Testosteron Booster an, die den Spiegel des männlichen Sexualhormons steigern sollen und in gewissem Maße mit den richtigen Inhaltsstoffen und relevanten Dosierungen auch können.

In diesem Artikel möchten wir auf folgenden Punkte detailliert eingehen:

  • Wann macht ein Testosteron Booster Sinn?
  • Welche Wirkung kann man sich erhoffen und welche Nebenwirkungen können auftreten?
  • Welche Wirkstoffe bringen wirklich was und wie sind sie anzuwenden und zu dosieren?

Darüber hinaus möchten wir auch einen Ratgeber an die Hand geben und euch darüber aufklären auf was man bei den Inhaltsstoffen und Dosierungen achten sollte und von welchen Produkten man besser die Finger lässt, da sie zu 100% wirkungslos sind.


 

Was genau sind Testosteron Booster?

Vorab wollen wir erstmal klären, was Testosteronbooster überhaupt sind und was nicht. Hierzu haben wir folgende Definition zusammengestellt.

Testosteron Booster, wie sie in Deutschland als Nahrungsergänzungsmittel frei verkäuflich sind, sind Produkte, die Inhaltsstoffe enthalten, welche dazu beitragen können die körpereignene Testosteronproduktion auf ein gesundes Niveau zu steigern, wenn diese aufgrund verschiedener Faktoren, auf die wir später eingehen werden, zu niedrig ist. Testosteron Booster sind und enthalten keine Anabolika, wie anabole Steroide oder synthetisches Testosteron.

Alles, was die körpereigene Testosteronproduktion ersetzt oder Hormone erhält ist kein Nahrungsergänzungsmittel mehr. Hier wären wir im Bereich von Medikamenten, deren Nebenwirkungen nicht ohne sind – z.B. wird bei externer Testosteronzufuhr die körpereigene komplett eingestellt – und die ausschließlich unter ärztlicher Betreuung und bei krankheitsbedingten zu niedrigen Testosteronspiegel verabreicht werden dürfen. Jedoch gibt es einen Bereich, in dem man noch keine Testosteronersatztherapie verabreicht bekommt, da der Körper noch ausreichend Testosteron produziert, der Spiegel aber dennoch so erniedrigt ist, dass man unter negativen Auswirkungen leidet. Damit sind wir bei unserem nächsten Punkt, bei dem wir uns die Einsatzmöglichkeit von Testo Boostern näher zu Gemüte führen.

Welcher Testosteron Booster ist sinnvoll?


 

Wann machen Testosteron Booster Sinn?

Testosteronbooster machen also Sinn, wenn der Testosteronspiegel etwas zu niedrig ist aber noch zu hoch für eine Testoseronersatztherapie. Sprich wenn der Körper noch genug Testosteron selbst produzieren kann, damit alle relevanten Körperfunktionen sichergestellt sind, auch wenn das bei weitem noch nicht das Testolevel ist mit dem man(n) sich wohl fühlt.

Niedrige Konzentrationen von freiem Testosteron kommen bei Männern immer häufiger vor.

Die Ursachen hierfür sind unterschiedlich. Einerseits können medizinische Gründe für einen zu niedrigen Spiegel vorliegen. Hier kommt man mit Nahrungsergänzungsmitteln meistens nicht weiter und sollte sich in ärztliche Behandlung begeben. Andererseits – und das wird den Großteil ausmachen – können Faktoren wie Stress, Schlafmangel, falsche Ernährung und das fortschreitende Lebensalter den Testospiegel in die Knie zwingen. In diesen Situationen können gut zusammengesetzte Testobooster mit den richtigen Inhaltsstoffen und Dosierungen die körpereigene Produktion wieder normalisieren und so die Lebensqualität deutlich steigern. Dies führt uns zum nächsten und wahrscheinlich einem der interessantesten Punkte. Nämlich was legale Wirkstoffe eigentlich so bewirken können.


Wie stark ist die Wirkung von legalen Testosteron Boostern?

Um die Wirkung von Testosteronbooster aufzuzeigen, macht es Sinn sich die Normwerte der Testosteronspiegel erwachsener Männer im Bezug auf Altersgruppen anzuschauen. In nachfolgender Tabelle sind die relativ große Spannen der Werte, die als normal gelten definiert.

Alter in JahrenTestosteron in ng/ml
20 – 293,1 – 8,3
30 – 393,0 – 8,3
40 – 492,8 – 7,0
50 – 592,4 – 6,3
60 – 692,1 – 5,4
70 – 891,7 – 4,9

Hier wird einem recht schnell deutlich, dass gute Testosteronbooster sinnvoll eingesetzt mehr Sinn machen können, als man sich vielleicht vorstellen kann. Denn eine Steigerung des Testosteronwerts innerhalb des Normbereichs kann durchaus mehr als eine Verdoppelung bedeuten.

Allgemein sieht man erstmal, dass der Testosteronwert mit zunehmendem Alter deutlich abnimmt. Dies dürfte für jeden völlig nachvollziehbar und normal sein. Was für uns Männer im besten Alter wohl aber nicht normal, medizinisch aber per Definition nicht behandlungsbedürftig ist, ist wenn man als 20-Jähriger einen Testosteronwert eines 80-Jährigen hat.

Angenommen man hat mit 20 einen Testowert von 4,0 ng/ml. Mit diesem Wert liegt man in der Mitte der Norm seiner Altersgruppe und gleichzeitig im oberen Bereich eines 80-Jährigen. Einem jedem dürfte aber unstrittig bewusst sein, dass es wohl einen ziemlichen Unterschied macht, ob man sich im oberen Bereich des Nomwerts, also bei ca. 8,0 ng/ml bewegt oder im Unteren. Auch braucht man darüber nicht diskutieren, dass eine Verdopplung des Wertes spürbare Effekte mit sich bringen wird.

Und genau hier wirkt ein Testobooster. Die Wirkung von Testosteron Booster besteht darin, dass der körpereigene Spiegel innerhalb des Normbereichs gepusht wird. Steigerungen von über 100% sind somit durchaus möglich. Mehr eher die Seltenheit. Befindet man sich schon im oberen Bereich oder gar darüber, wird man wenig bis keine Wirkung spüren. Einen Versuch sind Supplemente, die die Testosteronproduktion stimulieren, aber in jedem Fall wert, da bei richtiger Anwendung und Dosierung der Mikronährstoffe und Pflanzenextrakte nicht mit Nebenwirkungen gerechnet werden muss. Dies führt uns zwangsläufig nun zu den Inhaltsstoffen, die dies auch können.

Testosteron-steigern-Tipps


Mikronährstoffe und Aminosäuren, die den Testosteron Spiegel steigern können

Es gibt einige Mikronährstoffe, die nachweislich im Zusammenhang mit erniedrigten Testosteronspiegeln bei Männern stehen und die daher in jedem guten Testosteron Booster enthalten sein sollen. Diese Vitamine und Mineralien werden auch von Ärzten bei vorliegendem Testosteronmangel als erstes geprüft und gegebenenfalls verordnet.

📍Vitamin D

Zu diesen Mikronährstoffen gehört Vitamin D. Die Wirkung von Vitamin D auf die Testosteronproduktion von Männern wurde in gleich zwei Studien an der Universität Graz untersucht und nachgewiesen. So konnte durch Wehr E. et al. im Jahr 2010 bei der Untersuchung des Testospiegels bei über 2000 Männern festgestellt werden, dass Männer mit einem niedrigen Vitamin D Spiegel – bzw. korrekter, einem niedrigen 25-hydroxyvitamin D Spiegel – ebenfalls niedrige Testosteronwerte hatten.[1]

Men with sufficient 25(OH)D levels (> or =30 microg/l) had significantly higher levels of testosterone and FAI and significantly lower levels of SHBG when compared to 25(OH)D insufficient (20-29.9 microg/l) and 25(OH)D-deficient (<20 microg/l) men (P < 0.05 for all).[1]

In weiterführenden Untersuchungen konnte der direkte Zusammenhang zwischen niedrigen Vitamin D und niedrigen Testosteron Spiegeln konkret nachgewiesen werden. In einer weiteren Studie aus dem darauffolgenden Jahr von Pilz S. et al. wurden über 50 Männern mit eher niedrigen Testosteronspiegeln über ein Jahr hinweg täglich 3332 i.E. Vitamin D oder ein Placebo gegeben. Bei der Placebogruppe konnte keine Erhöhung des Testosteronspiegels festgestellt werden. Anders bei der Gruppe, die Vitamin D verabreicht bekam.[2]

Somit dürfte es unstrittig sein, dass ein guter Testosteronbooster mindestens 3000 i.E. Vitamin D enthalten sollte.

📍Zink

Ein weiterer Mikronährstoff der direkten Einfluss auf die Produktion von Testosteron hat ist Zink. Denn diese ist abhängig von einem zinkhaltigen Enzym. Zink limitiert dieses Enzym. Besonders Sportler haben einen erhöhten Zinkbedarf. Nimmt man also zu wenig Zink auf, so kann dieses Enzym nicht arbeiten und der Testosteronspiegel geht in den Keller. Der Vorteil, wird der Zinkmangel ausgeglichen, ist auch wieder eine direkte Verbesserung der Testosteronproduktion feststellbar.

Dieser Effekt konnte im Rahmen einer Studie eindeutig beobachtet werden. So konnte bei männlichen Probanden im Alter von 20 bis 40 Jahren, die seit mehr als 5 Jahren unfruchtbar waren und einen Testosteronspiegel im niedrigen Bereich (zwischen 2,3 ng/ml und 4,7 ng/mol) durch die Verabreichung von Zink ein Anstieg der Testosteron-Werte um durchschnittlich 50% und eine Steigerung der Spermienzahl um sogar 150% gemessen werden. Vereinzelt war sogar über eine Verdoppelung der Werte feststellbar. [3]

Aber auch in der Gruppe mit normalen bis hohen Testosteronwerten konnten Steigerungen festgestellt werden. Zwar fiel diese beim Testosteronspiegel eher gering aus und betrug im Schnitt unter 10%, bei der Spermienanzahl hingegen konnten über 170% Steigerung gemessen werden.[4]

Zink sollte somit in einem guten Testo Booster mit 10 bis 25mg enthalten sein.

📍Magnesium

Auf die Testosteron Verfügbarkeit hat Magnesium einen maßgeblichen Einfluss. Liegt zu wenig Magnesium vor, bindet sich vorhandenes Testosteron an ein Globulin und steht dem Körper demzufolge nicht mehr als Hormon zur Verfügung. Ist dagegen genügend Magnesium vorhanden, bindet sich das Sexualhormon lieber an Magnesium und bleibt dem Körper als anaboles Hormon verfügbar.

Genau dieses Phänomen wurde in einer Studie von Cinar V. et al., bei der der Effekt einer Magnesiumsupplementation auf den Testosteronspiegel von Athleten untersucht worden war, beobachtet. Im Vergleich zur Kontrollgruppe, die kein Magnesium bekam, wurde bei der Gruppe, der 10mg Magnesium pro Kilogramm Körpergewicht verabreicht wurde ein Anstieg der Konzentration von freiem Testosteron im Blut gemessen.[5]

Da wir Magnesium über unsere Ernährung zum Teil schon ganz gut decken sollten in einem Testosteronbooster zusätzlich 200-400mg Magnesium enthalten sein.

 

📍D-Asparaginsäure

Nun kommen wir zu einer Aminosäure, die eine Schlüsselrolle bei der Testosteronproduktion hat. D-Asparaginsäure ist eine proteinogene Aminosäuren die die Bildung von Testosteron reguliert. D-Asparaginsäure reguliert unter anderem die Freisetzung von HGH, dem Wachstumshormon, und stimuliert die Libido und Testosteronproduktion.

Die Wirksamkeit von D-Asparaginsäure wurde bis dato in Tierversuchen und in einer Folgestudie an Männern nachgewiesen. Über einen Zeitraum von 90 Tagen wurden 3g D-Asparaginsäure verabreicht und eine Steigerung der Spermienzahl um bis zu 100% und beim Testosteronspiegel um über 40% festgestellt. Ähnliche Steigerungen konnten beim Luteinisierenden Hormon (LH) verzeichnet werden. Einziges Manko ist, dass sich die positiven Effekte nur bei regelmäßiger Einnahme und erst nach mehreren Wochen eingestellt haben, womit etwas Geduld gefragt ist.[6]

D-Asparaginsäure sollte in einem guten Testosteron Booster also mit 2-3g dosiert sein.

Pflanzenextrakte und weitere Wirkstoffe, die die Testosteron Produktion steigern können

Im Zusammenhang mit einer Steigerung des sexuellen Verlangens, der sexuellen Leistungsfähigkeit und dem körperlichen und geistigen Wohlbefinden wurden einige Pflanzenextrakte gebracht. Da diese Faktoren wiederum im direkten Zusammenhang mit hohen und niedrigen Testosteronspiegel steht, kann zumindest davon ausgegangen werden, dass diese Pflanzenextrakte einen gewissen Teil zur Steigerung des Testosteronspiegels beitragen können.

📍Bockshornklee

Zu diesen Pflanzenstoffen gehört der Bockshornklee. Bockshornklee bzw. Fenugreek stammt ursprünglich aus Indien und wird dort als Gewürz und Heilmittel verwendet. Speziell die Samen gelten dort auch als libido- und potenzsteigerndes Mittel. Die Wirkung kommt beim Bockhornklee so zustande, dass indirekt die Testosteron Konzentration gesteigert wird. Das funktioniert dadurch, dass der Bockshornkleesamen ein Enzym – ganz genau das 5-alpha-Reduktase-Enzym – blockiert, das Testosteron in das adrogene Dihydrotestosteron (DHT) umwandelt.

In einer Studie von Wilborn C. et al. konnte bei einer Gabe von 500mg Bockshornklee genau dies an durchschnittliche trainierten 18- bis 29-jährigen Männern beobachtet werden. Der Testosteronspiegel und die Verfügbarkeit von freiem Testosteron stieg an, das DHT jedoch nicht. Die Steigerung an fettfreier Masse schrammte knapp an der Signifikanz vorbei.[7]

Bockshornklee kann also Sinn machen, jedoch nicht als isolierter Stoff. In Verbindung mit anderen Extrakten und Mikronährstoffen können Synergieeffekte auftreten, die signifikante Wirkungen mit sich bringen. Dosierungen von um die 500mg haben sich als wirkungsvoll gezeigt.

📍Tribulus Terrestris

Eine weitere Pflanze die schon lange, besonders in Bodybuilding Kreisen, als Testosteron Booster bekannt ist, ist Tribulus Terrestris oder zu deutsch Erd-Buzeldorn. Tribulus enthält Saponine, die libidosteigernde, erektionsfördernde und testosteronstimulierende Wirkungen aufweisen können.

In Studien konnte bzgl. Tribulus Terrestris kein Anstieg der körpereigenen Testosteronproduktion nachgewiesen werden[8]. Was jedoch in mehreren Studien nachgewiesen wurde, ist eine Steigerung der Libido, Erektionsfähigkeit und – was für Sportler sehr interessant ist – eine Erhöhung der Werte der Kreatinikinase, des Faktors IGFBP-3 und der Muskelkraft.

Tribulus Terrestris wird gerne in Kombination mit Arginin und weiteren Pflanzenextrakten supplementiert. Dosierungen bei denen libidosteigernde Effekte erzielt wurden liegen bei 750mg bis 1500mg des Extrakts von Tribulus Terrestris mit 40% Saponin-Gehalt.[9]

📍Ginseng

Was unserer Erfahrung noch besser wirkt als Tribulus Terrestris, ist Ginseng. Ginseng bringt nämlich nicht nur die Vorteile von Tribulus mit sich, sprich Steigerung der Libido und Erektionsfähigkeit, sondern konnte auch in einer Studie von Salvati G. et al. signifikant den freien und gesamten Testosteronspiegel, das androgen wirkende Dihydrotestosteron (DHT), sowie FSH und LH steigern.[10]

Doch das ist noch nicht alles. Ginseng steigert auch nachgewiesener Maßen die körperliche Leistungsfähigkeit und verbessert die Fettoxidation (Fettverbrennung).

Die wirksamste Form von Ginseng ist der Panax Ginseng. Von der getrockneten Wurzel werden für präventive Zwecke rund 200-400mg täglich empfohlen. Zur Verbesserung der Libido und Testosteron Produktion wurden in Studien mit 3000mg täglich aufgeteilt auf dreimal 1000mg verabreicht. Bei den Dosierungsempfehlungen handelt es sich um Extrakte, die 2-3% Ginsenoside enthalten. Ist der Gehalt an Ginsenosiden höher wird entsprechend weniger an Ginsengextrakt benötigt.[11]

📍Maca

Bevor wir zum letzten pflanzlichen Wirkstoff kommen, möchten wir noch auf Maca eingehen. Was viele nicht wissen, Maca gehört zur selben Pflanzengruppe wie Brokkoli und wurde / wird traditionell von Völkern in Peru als Aphrodisiakum, sowohl für Männer, als auch für Frauen verwendet.

Daneben hat Maca noch positive Auswirkungen auf die Prostata, auf unser Gehirn und die Konchengesundheit, was aber im Bezug auf die Testosteron Produktion erstmal zweitrangig sein dürfte.

Zur Steigerung der Libido durch Maca gibt es gleich drei Studien, die eine spürbare Steigerung belegen. Im Versuch wurden Männern und Frauen in sämtlichen Altersgruppen zwischen 1500mg und 3000mg Maca verabreicht. Hierbei wurde festgestellt, dass 3g effektiver auf eine Steigerung der Libido, Reduktion von Depressionen und Verbesserung der Errektionsfähigkeit wirkten.[12]

📍Ashwagandha

Nun aber, zumindest aktuell erstmal, zum letzten pflanzlichen, nachweislich testosteronsteigernden Stoff und zwar Ashwagandha. Ashwagandha wird seit mehreren tausend Jahren in der indischen Heilkunde als naturales Aphrodisiakum verwendet und steht für Stärkung der Kräfte, Steigerung der Vitalität und Leistungsfähigkeit und für den Erhalt eines jungen Körpers und Geistes.

Tatsächlich konnte in einer Studie an Männern, die unter Fertilitätsproblemen litten durch die Gabe von Ashwagandha eine Steigerung des Testosteronspiegels von bis zu 40% festgestellt werden, ggü. der Gabe eines Placebos.[13] Noch interessanter ist aber eine Studie an gesunden und trainierten jungen Männern. Sogar bei dieser Gruppe, bei der keine Steigerungen zu erwarten waren, da diese über gute bis sehr gute Testosteronwerte verfügten, wurden durchschnittliche Steigerungen von rund 15% erreicht. Aber nicht nur das, auch hinsichtlich Muskelmasse, Körperfett und Leistung beim Bankdrücken und Beinstrecker konnten signifikante Verbesserungen  festgestellt werden.[14]

Als Mindestdosis werden 300-500mg empfohlen. Als optimale Dosis, bei der signifikante Verbesserungen in allen Bereichen (Testosteronspiegel, Muskelmasse, Kraft, Körperfettreduktion) festgestellt wurden, wurden 6000mg verteilt auf dreimal 2000mg verabreicht.

Wenn auch die Datenlage zu diesen Stoffen zumindest teilweise gering ausfällt schließt dies eine Wirksamkeit nicht aus. Es gibt viele, vor allem Pflanzenextrakte, die beeindruckende Wirkungen mit sich bringen, aber nicht näher erforscht werden, da es sich für die Industrie nicht lohnt Geld zu investieren, in etwas was naturgegeben ist und sich nicht patentieren lässt.


Testosteron Booster, die aufgrund Zusammensetzung und Dosierung zu empfehlen sind

Nachdem wir nun die wichtigsten und bekanntesten Nähr- und Pflanzenstoffe mitsamt Wirkung und Dosierung betrachtet haben, gilt es einen möglichst kompletten und wirksamen Testosteron Booster zu finden.

Und das gestaltet sich nicht gerade einfach, da in diesem Sektor wirklich und erschreckenderweise hauptsächlich sehr schlecht zusammengesetzte, viel zu niedrig dosierte oder gar komplett wirkungslose „Fake Produkte“ vorhanden sind. Zu den „Fake Produkten“, wie z.B. Horlaxen und Co. aber später mehr. Erstmal wollen wir uns den guten Produkten widmen. Einen Testobooster, der wirklich alles so enthält, wie man es sich wünscht, gibt es leider nicht. Das ein oder andere sollte man, um wirklich das Maximum herauszuholen, immer noch separat über die Ernährung oder – was meist einfacher und günstiger ist – über ein Supplement abdecken. Nun aber zu unseren Empfehlungen.


Testofuel

Als erstes möchten wir Euch Testofuel vorstellen. Warum? Ganz einfach. Wir haben Testofuel selbst getestet und konnten die Wirkung persönlich in Erfahrung bringen und eine gute Ergebnisse feststellen. Zudem sind sinnvolle Inhaltsstoffe in relevanten Dosierungen enthalten und man erhält ein ziemlich komplettes Produkt, bei dem man nur wenig ergänzen muss. Die Inhaltsstoffe sind mit exakter Menge angegeben und nicht hinter einer Blend versteckt.

Testofuel enthält an nachweislich testosteron- und libidosteigernden Inhaltsstoffen pro Portion eine ordentliche Dosis Vitamin D3 von 5000 i.E. in Kombination mit 8mcg Vitamin K2. Dazu kommen noch 2300mg der Aminosäure D-Asparaginsäure, 100mg vom am stärksten wirkenden Ginseng, dem roten asiatischen Panax Ginseng, 100mg Bockshornklee und 100mg Austernextrakt. Was natürlich nicht fehlen darf ist Magnesium und Zink, wovon 200mg und 10mg pro Portion enthalten sind.

Bei den beiden Mineralstoffen würden wir durch zusätzliche Magnesium- und Zinksupplementierung etwas höher dosieren, insbesondere bei sportlich aktiven Männern. Magnesium und Zink erhält man in Jahrespackungen bereits für wenige Euro und sollten sowieso zur Grundausstattung eines jeden gehören. Empfehlen können wir hier aufgrund des sehr guten Preis-/Leistungsverhältnisses und persönlich guter Erfahrung das Zink und Magnesium von Nutrinax.


Level Up

Der zweite Testo Booster, mit dem wir gute Erfahrungen gemacht haben, wenn auch wir es anfangs nicht dachten ist Level Up von Goldstar. Level Up unterscheidet sich konzeptionell doch recht deutlich von Testofuel und anderen Testosteronboostern. Hier haben wir sehr viele Inhaltstoffe enthalten, zu denen die Studienlage noch sehr, sehr dünn ist. Leider sind die Dosierungen der Inhaltsstoffe auch noch hinter einer Matrix Blend versteckt, weshalb wir nicht sagen können, was wie dosiert ist. Wobei des zweitrangig sein sollte, wenn der Booster wirkt. Und das tut er, trotz anfänglicher Skepsis.

In Level Up haben wir sage und schreibe 11 Inhaltsstoffe. Darunter alte Bekannte, wie Tribulus Terrestris mit 80% Saponin, D-Asparaginsäure, was hier mit NMDA angegeben ist, Zink und Maca. Dazu kommen noch weniger bekannte, aber offensichtlich nicht weniger wirksame Zutaten wie die Hauptzutat Bulbine Natalensins, Avena Sativa, Eurycoma Longifolia und das Horny Goat Weed. Alle diese Zutaten werden gerne zur Steigerung der Testosteronproduktion und Libido und häufig bei erektiler Dysfunktion eingesetzt. Studien dazu gibt es leider keine aussagekräftigen. Kurze Info: Hierbei handelt es sich um den Level UP Testosteron Booster und nicht um den LevlUp Gaming Booster 🙂

Bei Level Up würden wir zusätzlich noch Magnesium und Ginseng supplementieren, da dies nicht enthalten ist und nachweislich sehr gut wirkt.


Tribusteron

Unseren dritten Testosteron Booster, den wir empfehlen können, stammt vom bekannten Hersteller Olimp und ist primär ein Tribulus Terrestris Supplement. Wobei Testosteron Booster hier vielleicht der etwas falsche Begriff ist, da, wie zuvor beschrieben, Tribusteron mehr auf die Steigerung der Libido und das „allgemeine männliche Wohlbefinden“ abzielt.

In Tribusteron haben pro Kapsel 1500mg Tribulus Terrestris, wovon 900mg des Wirkstoffs Saponin enthalten sind.

Olimp Tribusteron 90, 120 Kapseln, 1er Pack (1 x 60 g)
  • Dieses Produkt ist kein Ersatz für eine ausgewogene...

Diesen Booster würden wir Männern jenseits der 30 empfehlen, die sich wieder wie Anfang 20 fühlen wollen oder als Ergänzung zum Testofuel um einfach das Wohlbefinden zu steigern. Denn dies ist mit Tribulus möglich.


Testosteron Booster, die unter die Kategorie „Fake“ fallen und wirkungslos sind

Natürlich gibt es unter den Testo Boostern auch sehr viele „schwarze Schafe“. Die viel zu niedrig dosiert sind oder für eine Steigerung der Libido und Testosteronproduktion einfach ungeeignete Inhaltsstoffe enthalten. Was immer wieder auffällt, ist dass vermeintliche Testosteronbooster hauptsächlich Arginin enthalten.

Arginin ist grundsätzlich eine feine Sache und wirkt super, nur leider nicht im Bezug auf den erwünschten Testosteron boost. Arginin steigert einfach die Stickstoffkonzentration und fördert somit die Durchblutung. Es ist somit primär ein Supplement zur Steigerung des Pumps und nicht zur Steigerung der Libido oder gar der Testosteronproduktion. Auch eine ähnliche Wirkung wie bei Viagra ist hier natürlich maßlos übertrieben. Errektile Dysfunktion lässt sich mit Arginin und Citrullin natürlich nicht beheben.

Nachfolgend haben wir eine nicht abschließende Aufzählung von Testosteron Booster, die gänzlich wirkungslos sind:

  • Horlaxen
  • Alpha Booster
  • Thoraxin
  • Amostrax
  • DNA-BOL
  • Elite Testo
  • T-Force
  • Ciavil
  • Testo Ultra
  • ICG Pitbull

Fazit zum Thema Testosteron Booster, Sinn und Wirksamkeit

Testosteron Booster können in der richtigen Zusammensetzung, Dosierung und Situation Sinn machen. Steroidähnliche Wirkungen, wie sie gerne von Herstellern beworben werden, sind ausgeschlossen.

Testo Booster machen besonders Sinn bei Männern über 30, da ab diesem Alter die Testosteronproduktion messbar und spürbar abnimmt und die Testowerte von Jahr zu Jahr abfallen. Wo gut zusammengesetzte Testosteron Booster auch Sinn machen, ist bei grundsätzlich niedriger Testosteronkonzentration im Blut, unter der auch immer häufiger junge Männer leiden.

Unserer Erfahrung nach konnten im ausführlichen Test die vorgestellten Testosteron Booster die Libido, Errektionsfähigkeit und das „männliche Wohlbefinden“ spürbar steigern. Dies führt natürlich wiederum zu mehr Energie und Motivation, die man in sein Training investieren kann, wodurch man dann von schnellerem und effektiverem Muskelaufbau profitiert. Diese indirekte Wirkung sollte nicht vernachlässigt werden.

Schaut, wenn ihr Euch für ein Produkt interessiert immer auf die Zutaten und Dosierungen und lasst Euch nicht von Werbeversprechen und Bildern täuschen! Testosteron Booster gibt es viele und von fast allen bekannten Herstellern, wie Zec+, Body Attack, ESN, All Stars, Weider, Scitec und auch von weniger bekannten Herstellern, wie die Testosteronbooster von Ciavil, Pitbull, Testoplex, Gen, Goldfield, ICG etc., jedoch gibt es nur eine handvoll, die wirklich was können.

📍Weitere Tipps wie Ihr auf natürlichen Wege über eure Ernährung und eure Alltagsgestaltung den Testosteronspiegel steigern könnt, könnt ihr im Beitrag „Testosteron steigern“ nachlesen.

Quellen:
  • [1]https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20050857
  • [2]https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21154195
  • [3]https://www.researchgate.net/publication/15928466_Effect_of_Zinc_Administration_on_Plasma_Testosterone_Dihydrotestosterone_and_Sperm_Count
  • [4]https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20446777
  • [5]https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20352370
  • [6]http://www.scirp.org/journal/PaperInformation.aspx?paperID=24016
  • [7]https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21116018
  • [8]https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17530942
  • [9]https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2095254615001271
  • [10]http://europepmc.org/abstract/MED/9063034/reload=0;jsessionid=dnM5Kwqx09ut7hFOaNIQ.0
  • [11]https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16855773
  • [12]https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18801111; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12472620; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19781622
  • [13]https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19501822
  • [14]https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26609282
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

weitere interessante Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*